Hoppa yfir valmynd

Handel und Wirtschaft

Die Wirtschafts- und Handelsabteilung der isländischen Botschaft ist Ansprechpartner für Unternehmen, Behörden und Institutionen in Island, Deutschland und den seitenakkreditieren Ländern zu allen Wirtschafts- und Handelsfragen. Zum Aufgabenspektrum gehören die Beantwortung von Anfragen, die Bereitstellung von Informationen zu Rahmenbedingungen, Märkten und Produkten und die Vermittlung von Kontakten und Geschäftsbeziehungen. Die Handelsförderung und Unterstützung isländischer Unternehmen auf den Auslandsmärkten ist ein Schwerpunkt der Wirtschaftsabteilung der Botschaft.

Die Botschaft unterstützt die Aktivitäten von Promote Iceland I Visit Iceland I Invest in Iceland in Deutschland. Touristische Anfragen werden direkt von Visit Iceland in Island beantwortet. Die AHK Island als Repräsentanz der deutschen Wirtschaft in Island mit Sitz in Reykjavík ist Ansprechpartner für Anfragen deutscher Unternehmen, die Geschäftsbeziehungen mit Island haben oder suchen.

Die Botschaft bietet keine Beratung zu finanzrechtlichen, zoll- und steuerrechtlichen Fragen.

Island ist mit 357.000 Einwohnern eine der kleinsten Volkswirtschaften in Rahmen der OECD. Die Wirtschaft ist stark außenhandelsorientiert. Die isländische Wirtschaft wurde von der internationalen Finanzkrise im Jahr 2008 besonders hart getroffen. Seit Ende 2010 ist eine solide Erholung zu verzeichnen, mit durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten von 2 – 4 %. Im Jahr 2016 wuchs das Bruttosozialprodukt überdurchschnittlich um 7.2% zum Vorjahr. Die Arbeitslosigkeit sank seit dem Höchststand im Jahr 2009/2010 kontinuierlich und ist mittlerweile mit ca. 3% so niedrig wie vor dem Jahr 2008. Im Jahr 2016 betrug die Inflationsrate 1.7 %.

Island ist reich an Meeres- und Energieressourcen. Fischfang und Fischverarbeitung sind noch immer das Rückgrat der isländischen Wirtschaft. Wichtige Spezies sind Kabeljau, Lodde, Hering, Rotbarsch, Schellfisch und Seelachs. Das Knowhow aus der Fischwirtschaft wurde zum tragenden Element für die Entwicklung neuer Branchen, Produkte und Dienstleistungen, wie Maschinen- und Ausrüstungen für die Lebensmittelindustrie, IT/Software, Qualitätsmanagement, u.a. Die Energiewirtschaft und energieintensive Industrien wurden in den vergangenen Jahrzehnten ausgebaut, wobei bisher nur ein Teil der ökonomisch nutzbaren Wasserkraft- und Erdwärmevorkommen des Landes genutzt werden. Island exportiert erneuerbare Energie vorwiegend in Form von Aluminium und Ferrosilicon. Die Diversifizierung der Wirtschaft, die Ansiedlung von energieintensiven Industrien, die Schaffung von hochqualifizierten Arbeitsplätzen und die weitere Entwicklung von High-Tech Bereichen ist eine der aktuellen Herausforderungen des Landes.

Während sich die konventionellen Branchen, der Dienstleistungsbereich und die Kreativwirtschaft stabil gut entwickeln, hat der Tourismus in den vergangenen Jahren einen enormen Aufschwung erlebt, mit jährlich zweistelligen Zuwachsraten. Mittlerweile sind der Tourismus- und Dienstleistungssektor einer der drei wichtigsten Wirtschaftsbereiche Islands, mit steigender Tendenz.

Das Jahrbuch 2017, sowie detaillierte Zahlenreihen zum Land und zur Wirtschaft veröffentlicht das Statistische Amt Islands auf seiner Webseite: statice.is

http://www.statice.is/publications/iceland-in-figures/

Informationen zum Finanzmarkt, zum Wechselkurs, und den Regelungen zum Devisenverkehr veröffentlicht die Zentralbank Islands auf ihrer Webseite in isländischer und englischer Sprache, sowie auf Anfrage: sedlabanki.is

Islands Handel ist charakteristisch für eine kleine ressourcenbasierte offene Volkswirtschaft, mit einem beträchtlichen Anteil an Primärprodukten und einer starken Aussenhandels Orientierung. Die Diversifizierung der Exporte ist in den vergangenen Jahren vorangeschritten. Importe nach Island sind weit gefächert.

Die EU ist der wichtigste Absatzmarkt Islands. Die wichtigsten Handelspartner Islands sind Großbritannien, Deutschland, Niederlande, Spanien, die USA und die nordischen Länder. Das Rückgrat der isländischen Wirtschaft und damit auch der Warenexporte sind Fisch/Seafood und Aluminium. Der Tourismus/Export von Dienstleistungen hat im vergangenen Jahrzehnt sehr stark an Bedeutung gewonnen und generiert mittlerweile die höchsten Exporteinnahmen.

Die Investitionsagentur Islands steht ausländischen Investoren bei der Ansiedlung und allen damit verbundenen Fragen zur Seite: Invest in Iceland

Die Webseite der obersten Steuerbehörde veröffentlicht Informationen zum Steuersystem und diesbezüglich relevanten Fragen der Firmengründung: Directorate of Internal Revenue

Die AHK Island / Deutsch-Isländische Wirtschaftsvereinigung mit Sitz in Reykjavik ist die Vertretung der deutschen Wirtschaft in Island und bietet Mitgliedern und deutschen Unternehmen Beratung zu verschiedensten Themen:  AHK Island

Die Botschaft in Berlin ist seitenakkreditiert für folgende vier Länder: Kroatien, Polen, Montenegro und Serbien.

Konsulate

Aussenhandel

Kroatien

Die Handelsbeziehungen zwischen Island und Kroatien haben in den vergangenen Jahren eine positive Entwicklung genommen, wenngleich das Handelsvolumen sich noch auf niedrigem Niveau bewegt.

Polen

Die bilateralen Wirtschaftsbeziehungen zwischen Island und Polen haben eine positive Entwicklung genommen und heute ist Polen der wichtigste Handelspartner Islands unter den neuen EU-Mitgliedsländern.

 

Die Handelsbeziehungen zwischen Island und Serbien, sowie Island und Montenegro sind bisher nur wenig ausgebaut.  

Links

Kroatien

Regierung und Ministerien:

Government of the Republik of Croatia

Nordic Chamber of Commerce in Croatia

Statistics Croatia:

Croatian Bureau of Statistics

Kroatische Zentrale für Tourismus:

Kroatische Zentrale für Tourismus

Polen

Regierung und Ministerien:

Republik of Poland

Statistics Poland

Scandinavian Polish Chamber of Commerce

Invest in Poland

Polish Icelandic Friendship Association

Polish Tourism Board:

Polen - Offizielles Tourismus Portal

Montenegro

Regierung und Ministerien:

Government of Montenegro

Statistics Montenegro:

Statistical Office of Montenegro

Chamber of Commerce of Montenegro:

http://www.privrednakomora.me/

Tourism Board of Montenegro:

Montenegro Travel

Serbien

Regierung und Ministerien:

Serbian Government

Serbian Chamber of Commerce:

Chamber of Commerce and Industry Serbia

Serbian Tourism Board:

National Tourism Organisation of Serbia

Contact us

Tip / Query

Veldu tungumál

Veldu tungumál

This website uses cookies Read more